Wer ich bin und warum ich liebe, was ich tue.

Was bisher geschah

Lange Jahre, ja fast schon ein paar Jahrzehnte, war ich immer der Meinung, mein Leben sei doch nichts Besonderes. Ich habe ein Leben gelebt, das nicht unbedingt so sehr mit Höhepunkten versehen war wie bei anderen.
Es gab noch keine Hochzeit.
Kinder habe ich auch keine.
Diverse Wohnorte hatten mir gezeigt, wie es sich woanders lebt.
Ich konnte mich beruflich immer frei bewegen.

Doch das alles hatte mich nie sonderlich ausgezeichnet oder mein Leben zu etwas Besonderem gemacht … So dachte ich jedenfalls.

Bis ich mir eines Tages Gedanken über mein bisheriges Leben machte sollte.

Mein Wendepunkt

Gesundheitlich stand ich vor ein paar Jahren nur einen dünnen Hauch von einem Schlaganfall bzw. Herzinfarkt entfernt.
Dieser brutale Dämpfer machte mich sehr nachdenklich. Froh, noch einmal mit “einem blauen Auge” davon gekommen zu sein, machte ich mir jedenfalls viel öfter Gedanken, was ich bisher Alles erlebt hatte.
Hatte ich zuviel von meinem Herz in Projekte gegeben?
Es waren viele schöne Zeiten dabei, aber auch manche weniger schöne.
Dabei dachte ich mir: “He, du bist jetzt gerade mal 50 Jahre alt. Soll das schon alles sein? Kann doch nicht sein, dass du jetzt schon an dein Ableben denkst. Du hast doch noch so Vieles geplant, was auf Umsetzung wartet. Nutze die Chance und packe die Gelegenheit beim Schopf. Fange an, dein Leben Revue passieren zu lassen, und schreibe es nieder.”

Ein eigenes Buch zu schreiben, war schon seit vielen Jahren geplant. Ich dachte da jedoch eher an einen Roman mit Passagen aus meinem Leben. Dass es eine Biografie werden soll, dieser Gedanke kam mir damals nie in den Kopf. Doch in Anbetracht der Lage konnte es gar nichts anderes werden.

Warum mich die Geschichten anderer Menschen faszinieren.

Schon immer habe ich den Geschichten anderer gelauscht und sie geliebt. Dabei durfte ich beobachten, wie glücklich die erzählende Person war, dass jemand zuhörte. Ich spürte tiefe Zufriedenheit und Dankbarkeit, wenn sie sich einer neutralen Person gegenüber öffnen konnten.
Wenn ich darüber nachdenke, wie vielen Menschen ich schon Gehör geschenkt habe, das alleine gäbe ein weiteres Buch.
Ruhig, wertneutral und empathisch höre ich meinem Gegenüber zu, was er/sie sich von der Seele reden möchte.

Warum die Geschichten anderer Menschen wichtig sind.

Was kann man der Nachwelt Spannenderes hinterlassen, als sein eigenes Leben, die Erfolge, die Niederlagen und die Erkenntnisse daraus?
Aus dem vielen Zuhören und eigenen Erfahrungen durfte ich erkennen, dass oft nur Fragmente des Lebens mitgeteilt wurden.
Meistens wird die Chance nicht genutzt, aus seinem Leben zu erzählen. Viele Geschichten bleiben deshalb ungeteilt.

Deswegen bin ich Biografietrainer und Videobiograf aus Leidenschaft.

Was kann man der Nachwelt Spannenderes hinterlassen, als sein eigenes Leben, die Erfolge, die Niederlagen und die Erkenntnisse daraus?
Aus dem vielen Zuhören und eigenen Erfahrungen durfte ich erkennen, dass oft nur Fragmente des Lebens mitgeteilt werden.
Meistens wird die Chance nicht genutzt, aus seinem Leben zu erzählen. Viele Geschichten bleiben deshalb ungeteilt.

Meine Passion ist es deshalb, den Menschen Impulse und Hilfestellung zu geben, Situationen von damals wieder hervor zu zaubern, damit sie diese Geschichten aufschreiben können. Oft blickt man heute aus einer ganz anderen Perspektive auf vergangene Zeiten.
Dieser andere Blick kann für manchen sehr heilsam sein und jetzige bzw. zukünftige Situationen lassen sich dadurch anders angehen.


Nichts beschreibt mich besser, als dieses ehrliche Kursteilnehmer-Feedback:

Auf diesen Workshop bin ich gestoßen, weil eine Freundin von mir ihn auf Facebook empfohlen hat. Sie hat dich so liebevoll und warmherzig beschrieben, wie ich dich später auch kennenlernen durfte. Fühlte mich sofort angesprochen und konnte gar nicht anders, als mich anzumelden.


Wusste nicht was mich erwartet. Gehe in solchen Fällen immer ganz offen und mit großer Freude in so eine Veranstaltung hinein.


Mit dem Thema "Schreiben" war ich im Vorfeld schon länger beschäftigt, weil ich einige Monate vorher begonnen hatte, mein Buch zu schreiben. Da kam der Workshop genau zum richtigen Zeitpunkt.


Besonders gut hat mir deine ruhige, empathische und wertschätzende Art gefallen. Das ist mir schon bei unserem aller ersten Schriftwechsel aufgefallen. Da du vor Beginn des Workshops schon mitgeteilt hattest, dass keine Bewertung der geschriebenen Texte erfolgt, fühlte ich mich völlig frei und sicher. Inspirierend fand ich die Aufgaben, die wir in relativ kurzer Zeit erledigen durften. Für mich war neu, dass ich in der Kürze so tiefgründige Texte schreiben kann. Spannend war auch, wie schnell ich anhand eines ***** wieder in meine Kindheit eintauchen und mich an diese Situation erinnern konnte, als sei es gerade gestern gewesen.


Durch den Kurs habe ich mein Buch um zwei weitere Kapitel ergänzt. Vielen Dank für diese Impulse.


Die Gruppe war super und auch die Gruppengröße war optimal. Zukünftig würde ich mir wünschen, dass alle Teilnehmer über eine Kamera sichtbar sind.

Ich würde jeder Zeit wieder einen Kurs (egal ob Online oder Live) bei dir buchen und natürlich auch weiterempfehlen.


Es hat mir sehr gut gefallen und ich wünsche dir für deine weitere Zukunft mit deinem Projekt alles alles Gute und ganz viel Erfolg.

Marlis G.